Body & Soul

Bereit für deinen Selflove-Sommer?

Tschüss, Instafilter & Co - Hallo, Body Positivity!

Der Sommer ist die beste Zeit, dich genauso zu präsentieren, wie du bist: Einfach schön! Entdecke die Liebe zu dir und deinem Körper und feier die neue Body Positivity mit uns!

Du bist genau richtig!

Ob beim Yoga, im Bikini oder in deinem täglichen Insta und Tik Tok- Feed – endlich sehen wir auch in der Werbung mehr Body Diversity. Niemand braucht eine bestimmte Kleidergröße oder die perfekte Haut, um sich bauchfrei, mit knall-pinkem Lippenstift oder beim Workout am Pole zu zeigen. Du bist schön! Immer!

Kennst du ihn, diesen Wow-Moment, wenn sich einfach alles nach rotem Teppich anfühlt? Das neue Kleid oder der sexy High Waist Bikini, indem du dich richtig umwerfend findest – es sind genau diese Tage, die du einfach auf Dauerplay schalten solltest!

Body Positivity für jeden Tag

Sich rundum pudelwohl zu fühlen kann an anderen Tagen aber auch eine echte Challenge sein. Gerade, wenn dir von jeder App, Magazinen und Ads überzogene Beauty Standards vorgegaukelt werden. Den Körper mit allen Ecken, Kanten und “Unperfektheiten” zu akzeptieren und lieben zu lernen, ist aber zum Glück keine Raketenwissenschaft. Das ist wie mit dem Hula-Hoop — Mit etwas Übung fällt es immer leichter.

Für die tägliche Dosis Selbstliebe gibt es zum Glück vielfältige Möglichkeiten. Für deine eigene Body Positivity brauchst du nur eins zu tun: dich auf deinen Körper einzulassen und ihn zu entdecken. Jeden Tag. Es gibt keine Regeln. Mach einfach das, was sich für dich richtig anfühlt!

Ganz gleich wie du aussiehst und welche Figur du hast: Ob kleine oder große Brüste, Sommersprossen, unreine Haut, Plus-Size oder Normalo — Du bist gut so wie du bist. Jede Kleinigkeit an dir ist einzigartig. Schätze, auf die du gut aufpassen solltest. Denn so wie du, ist sonst niemand anderes auf der Welt. Also feier dich für all deine Formen und Facetten! Mach 2021 Schluss mit Scham und Selbstzweifeln und hol dir dein neues Körpergefühl!

Dein Guide für mehr Body Positivity

1. Nur für dich

Ob wunderschönes Maxi-Sommerkleid, die extra-kurzen Hotpants, der sexy Baywatch-Badeanzug, oder doch die lange, luftige Palazzo-Hose: Trage einfach die Kleidung, die dir gefällt und in der du dich zu 100 Prozent wohl fühlst — egal was andere denken. Solange du dich selbst schön findest, strahlst du das auch aus. Und das wirkt viel anziehender als die perfekten Modelmaße.

2. Dein Körper weiß, was er will

Kümmere dich gut um deinen Body – mit Bewegung, Soul Food und Streicheleinheiten. Je mehr du auf ihn hörst, desto mehr merkst du auch intuitiv, was du jetzt brauchst: Eine Runde Schwimmen im See, Yin Yoga zum Runterkommen? Die Schoki oder doch die Vegan Buddha Bowl? Je besser du auf die Bedürfnisse deines Bodys eingehst, desto fabelhafter fühlst du dich! Versprochen. Und ja, das bedeutet auch, dir ohne schlechtes Gewissen, das Eis im Freibad zu gönnen oder im Urlaub ausgiebig zu schlemmen!

3. Was wäre ich nur ohne dich?

Dein Körper ist dein bester Buddy, der 24/7 immer für dich da ist und Höchstleistungen bringt. Ob dem Bus hinterherrennen, eine Runde abtanzen, die wildesten Kamasutra-Stellungen turnen oder einfach Atmen: Mach eine Liste, die alle Dinge beinhaltet, für die du deinem Körper dankbar bist. So lernst du, ihn besser wertzuschätzen und siehst ihn mit ganz anderen Augen.

4. Schluss mit Negative Selftalk!

“Wow, du deine Augenringe sind ja riesig!”. Das würdest du wohl kaum zu deiner BFF sagen. Warum dann dir selbst? Eine positive Haltung gegenüber deinem Körper beginnt im Kopf. Und dort ist definitiv kein Platz für fiese Kommentare und negative Selbstgespräche. Versuche das “Darin sehe ich zu dick aus.” in ein “Das unterstreicht besonders gut meine Weiblichkeit.” umzuformulieren. Je öfter du das tust, desto leichter fällt dir der liebevolle Blick auf dich selbst.

5. Mach dir selbst Komplimente

Statt nur deiner BFF zu sagen, dass ihr die neue Frisur richtig gut steht, gib dir auch immer wieder selbst Komplimente. Ob es für deine Grübchen, deinen Po oder aber für deine liebevolle Art ist. Hauptsache, du sagst dir selbst regelmäßig, was dir an dir gefällt. Ob als Post-It am Schreibtisch, morgens beim Blick in den Badezimmer-Spiegel oder als Erinnerung im Smartphone.

6. Perfektion ist langweilig

Insta-Models, Photoshop und Co. verunsichern uns schnell mal und wir fühlen uns wie eine unförmige Kartoffel. Denk dran: Dein Maßstab heißt nicht Perfektion, sondern schön für dich selbst!  Schau am besten weniger nach links und rechts. Deine individuelle Schönheit lässt sich nämlich sowieso mit nichts und niemandem auf der Welt vergleichen!

6 To-Dos für mehr Body-Confidence & Selbstliebe

  1. Trau dich und mach ein professionelles Boudoirshooting. Dabei springen nicht nur umwerfende Bilder heraus, vielleicht entdeckst du ja auch ungeahnte Seiten an dir…
  2. Selfcare Deluxe: Gönn dir eine ausgiebige Lomi-Lomi-Massage oder verwöhn jeden Zentimeter deines Körpers — Mani- und Pediküre, selbstgemachte Peelings und Masken oder die Kokos-Bodybutter, die nach Urlaub duftet.
  3. Werde zu deinem eigenen Lover — Genieß die Quality Time mit deinem liebsten Sextoy. Und das unglaubliche Gefühl, dass die dein eigener Body schenkt!
  4. P.S. Ich liebe dich — Schreibe dir einfach mal selbst einen Liebesbrief.
  5. Wie wär’s mit FKK-baden? Zu sehen, wie andere sich völlig ungeniert zeigen, kann dir dabei helfen, Frieden mit deinem Körper zu schließen.
  6. Weg mit Social Media-Accounts, die dir kein gutes Körpergefühl geben! Es gibt viele Profile, auf denen sich Menschen so zeigen, wie sie sind. Lass dich von ihnen inspirieren.