Body & Soul

Strike a Pose! Yoga für jedes Sternzeichen

Wie du dein inneres Gleichgewicht findest

Je nach Sternzeichen können sich Yoga-Posen ganz individuell auf dich, deinen Körper und deinen Geist auswirken. Du möchtest wissen, welche Übung dir besonders guttut? Hier findest du die Antwort.

Astro-Yoga ist eine wunderbare Kombination, die dir dabei hilft, dich mit dir selbst zu verbinden und dich körperlich und emotional ausgeglichener zu fühlen. Dein Sternzeichen spielt dabei eine entscheidende Rolle, denn es regiert einen ganz bestimmten Teil deines Körpers.

Durch die Aktivierung dieser Region beim Yoga werden deine Energien freigesetzt und positive Eigenschaften gestärkt. Traust du dich, dein Yoga-Erlebnis auf ein neues Level zu bringen? Dann sind hier die besten Posen für dein Sternzeichen:

Widder – Das Boot (Navasana)

Da der Widder als das Kraftzeichen schlechthin gilt, ist diese Yoga-Position wie gemacht für ihn. Die Bootshaltung hilft dir, deine Bauchmuskeln, die Wirbelsäule und die Hüften zu kräftigen und deinen Körper zu straffen. Sie öffnet zudem dein Herzchakra und wirkt sich positiv auf deine Lunge aus. Insgesamt wird der Stoffwechsel intensiv angeregt und mit der richtigen Kopfhaltung sogar deine Schilddrüse stimuliert.

Stier – Der Baum (Vrksasana)

Der Stier gilt als sehr bodenständig. Die Baumhaltung ist daher die perfekte Pose, um dich selbst zu erden. Sie bringt dich wieder ins Gleichgewicht und stärkt deine Geduld. Beim Vrksasana werden die untere Körperhälfte, einschließlich Oberschenkel und Leistengegend, gedehnt und gleichzeitig Hüfte und Beine gestärkt. Regelmäßig angewendet, löst diese Position Stress auf und stärkt deine Ausgeglichenheit.

Zwillinge – Der Adler (Garudasana)

Geleitet vom Element Luft, schweben Zwillinge zwischen unterschiedlichen Erfahrungen und Lebensweisen. Die spielerische Adlerpose passt daher ideal zu ihrem Charakter. Gleichzeitig fördert sie die Stabilität und bündelt all deine Energien, um den Blick wieder auf das Wesentliche zu richten. Während der Übung werden Schultern, Rücken, Hüften und Wadenmuskeln gedehnt. Das regt die Durchblutung an.

Krebs – Das Kind (Balasana)

Die Stellung des Kindes wirkt beruhigend und vermittelt dem sensiblen Krebs ein Gefühl von Geborgenheit. Fühlst du dich von Zeit zu Zeit überfordert? Dann erlaubt dir diese Pose, dich zurückziehen und deinen Körper und Geist wieder zu beruhigen. Alle Verspannungen, die sich durch Alltagstress in Brust, Rücken und Schultern aufgebaut haben, werden gelöst und du fühlst dich einfach wieder wohl in deinem Körper.

Löwe – Die Sphinx (Salamba Bhujangasana)

Das majestätische Sternzeichen Löwe ist bekannt für seine beeindruckende Ausstrahlung und könnte daher nicht besser zur Sphinx-Pose passen. Bei dieser Yoga-Haltung kann sich die Wirbelsäule optimal entspannen, deine Brust – und damit dein kreatives Zentrum – wird wieder geöffnet. Die Übung ist optimal, um dich daran zu erinnern, stets aufrecht und mit erhobenem Haupt durchs Leben zu gehen.

Jungfrau – Die Göttin (Utkata Konasana)

Die Pose der Göttin beschreibt die Eigenschaften der Jungfrau perfekt: geerdet, liebevoll, geduldig und mächtig. Die Übung wirkt besonders auf die Innenseite der Oberschenkel, Leisten, Beine und Rücken – und schafft dadurch mehr Raum im Beckenbereich. Die Göttin erwärmt dein Inneres und regt die Durchblutung an. Ideal ist sie auch, um deinen Körper auf eine besondere Herausforderung wie die Geburt vorzubereiten.

Waage – Der Halbmond (Ardha Chandrasana)

Die Waage liebt alles, was ausgewogen, gerecht und schön ist. Dieser Balanceakt lässt sich am besten in der Halbmond-Pose darstellen. Sie verleiht dir einen starken Unterkörper, indem deine Beine, dein Gesäß und deine Knöchel gekräftigt werden. Besonders Menstruationsprobleme, Krämpfe und andere Unterleibsbeschwerden kannst du durch den Halbmond abklingen lassen.

Skorpion – Die Heuschrecke (Shalabhasana)

Der Skorpion gilt als besonders leidenschaftlich und sinnlich. Er möchte einfach alles fühlen. Die Heuschrecken-Stellung bringt dieses Verlangen am besten zum Ausdruck. Hier wird jeder Muskel im Körper aktiviert – vor allem im Beckenboden und in den Beinen. Insgesamt verbessert die Übung deine Körperhaltung und lindert Spannungen, die sich im Rücken und in den Schultern festgesetzt haben.

Schütze – Umgekehrter Krieger II (Viparita Virabhadrasana II)

Der umgekehrte Krieger fördert deine Konzentration und Robustheit. Genau das braucht der Schütze, um all die schönen Dinge, die ihn beeindrucken, im Auge zu behalten. Die Pose wird auch die erhabene Pose genannt und betont die Verlängerung von Taille und Oberkörper. Sie stärkt sowohl den oberen als auch den unteren Teil des Körpers und verbessert so deine Flexibilität und dein Gleichgewicht.

Steinbock – Der Berg (Tadasana)

Der Steinbock ist von Natur aus sehr motiviert, manchmal fehlt ihm aber das Durchhaltevermögen oder er lässt sich zu leicht ablenken. Für ihn ist die Berg-Pose daher ideal, um Ausdauer und Widerstandskraft zu stärken. Doch aufgepasst: Auf den ersten Blick erscheint dir die Übung vielleicht einfach, dabei ist sie sehr komplex. Sie verlangsamt deine Atmung und hat einen straffenden Effekt auf deine Bauchmuskulatur.

Wassermann – Das Rad (Urdhva Dhanurasana)

Erfinder, Entdecker, Weltretter – das alles ist der Wassermann. Neue Wege zu entdecken und Lösungen für Probleme zu entwickeln, halten ihn lebendig. Das Rad ist daher die perfekte Position, um dein Herz zu öffnen und unterdrückte Energien freizusetzen. Denn genau das brauchst du, um all deine Ideen in die Tat umzusetzen. Außerdem hebt der Energieschub deine Stimmung – Stress und Ängste lösen sich einfach auf.

Fische – Der Fisch (Matsyasana)

Bist du im Sternzeichen Fische geboren? Dann bist du wahrscheinlich besonders harmoniebedürftig. Beim Matsyasana werden Herz- und Kehlchakra geöffnet. Das setzt all deine positiven Energien frei und sorgt für eine Harmonisierung deines Inneren. Darüber hinaus stärkt die Übung deinen Nacken und die oberen Rückenmuskeln, wodurch deine gesamte Körperhaltung verbessert wird.

Ob Anfänger oder Profi: Yoga nach deinem Sternzeichen kannst du wunderbar in deinen Alltag integrieren. Richtig ausgeführt, unterstützen dich die Übungen dabei, deine individuellen Qualitäten zum Vorschein zu und dich damit so richtig zum Strahlen zu bringen.