Astro-Highlights

Wünsch dir was mit den Perseiden

Deine Wunschpower im Sternschnuppen-Monat August

Nach den Lyriden erwartet dich mit den Perseiden das nächste Sternschnuppen-Highlight!

Die Perseiden lassen vom 17. Juli bis 24. August besonders viele Sternschnuppen über den Nachthimmel ziehen. Die beste Zeit also, um lang ersehnte Wünsche in den Himmel zu schicken. Am intensivsten wird der Sternschnuppen-Regen in der Nacht zum 12. August!

Eine Sternschnuppe! Schnell! Wünsch dir was!

Jetzt geht es also nur darum, sich genau im richtigen Moment an seine Wünsche zu erinnern.

Perseiden erleuchten den Nachthimmel

Jedes Jahr bringen die Perseiden im Sommer den Nachthimmel zum Leuchten. Besonders intensiv wird es im August. Der Sternschnuppenregen hat seinen Namen vom Sternbild Perseus. Eigentlich sind es auch keine Sterne, sondern Sternenstaub des verglühenden Kometen 109P/Swift-Tuttle. Ein Ereignis, das die Erde immer im Sommer durchläuft. Ein Wunder eigentlich, dass nicht jedes Jahr die Menschen auf der Straße stehen, um sich etwas zu wünschen.

Begonnen hat der Sternschnuppenstrom bereits im Juli und dauert bis zum 24. August an. Der beste Zeitpunkt für das Himmelsfeuerwerk ist in der Nacht vom 11. auf den 12. August zwischen 22 und 4 Uhr morgens. Da die Sicht auf die geballte Sternenpower im Dunklen ohne störendes Kunstlicht am klarsten ist, hat man die beste Aussicht außerhalb der Ballungsgebiete. Das kann auch eine entlegene Wiese am Stadtrand oder der Blick von einem Hügel sein.

Die besten Tipps für mehr Wunsch-Power

Die Sternschnuppen-Nacht ist toll, um mit einem eigenen Wunsch-Ritual einen schönen Abend zu verbringen. Das funktioniert auch ganz gut zuhause am Fenster oder auf dem Balkon. Je gemütlicher und dunkler der Blick in den Nachthimmel ist, umso besser. Das kann auch zu zweit Riesenspaß machen. Eigentlich könnten die Perseiden im August ein neues Sommer-Highlight werden, das sich jedes Jahr wiederholt. Doch was macht perfektes Wünschen aus?

Beim Wunsch kommt es nicht darauf an, dass er das Universum erreicht, sondern das tiefe Unterbewusstsein. Richtig formuliert hält man länger an seinem Wunsch fest. Die Kraft der Erinnerung hilft unterbewusst, an der Wunscherfüllung aktiv mitzuwirken. Es lohnt sich also, Herzenswünsche möglichst konkret zu formulieren.

7 kosmische Wunschverstärker

  1. Sei präzise

    „Ich will schlank sein!“ Ein beliebter Wunsch, aber nicht besonders präzise. Besser formuliert könnte es der Wunsch sein, zur Hochzeit der besten Freundin ins Lieblingskleid zu passen. Oder einfach ein mindestens genauso Schönes in der passenden Größe zu finden. Gleiches gilt für’s Dating. „Ich möchte den Mann für’s Leben kennen lernen!“ – vielleicht reicht auch erstmal ein Date oder zwei? Konkrete Träume lassen sich besser umsetzen. Denn seien wir ehrlich, weder Traumfigur noch Traummann werden vom Himmel fallen. Es liegt also an dir!

  2. Sei positiv

    Glaube an dich selbst! Selbstliebe und Selfcare sind die beste Inspiration, um Wünsche wahr werden zu lassen. Eine gute Wunsch-Formulierung wäre: „Ich bin bereit für eine neue Liebe.“ oder „Ich freu mich darauf, mich im Sommer am See im neuen Badeanzug wohl zu fühlen.“

  3. Sei aktuell

    Was wünscht du dir jetzt? Nicht in ferner Zukunft oder nächstes Jahr. Also keine großen Ziele auf der Roadmap des Lebens, sondern eher: Was würde dein Leben im Augenblick erfüllter oder glücklicher machen? Ein neuer Job, dass alles ein bisschen besser wird, dein Konto aus den Miesen kommt oder du dich endlich wieder im Lockdown verschollene Freunde wieder treffen kannst? Übrigens alles Dinge, an denen du arbeiten kannst.

  4. Sei gut zu dir

    Manchmal hilft es, sich zu fragen, was einen davon abhält, einen Wunsch Wirklichkeit werden zu lassen. Erste Gründe zu erkennen, sind ein erster Schritt zur Veränderung. Und damit zur Wunscherfüllung.

  5. Sei flexibel

    Manche Ereignisse verändern Wünsche. Die meisten haben das spätestens mit der Pandemie erlebt. Situationen werden irrelevant oder anderes hat Priorität. Es ist immer sinnvoll, sich ab und zu selber zu hinterfragen. Insbesondere mit dem Gedanken, dass das Allermeiste vergänglich und nicht wirklich wichtig ist.

  6. Sei dankbar

    Dankbarkeit ist eine positive Gabe – und glücksfördernd. Dankbarer für die kleinen Momente zu sein und Dankbarkeit zu zeigen haben einen außerordentlichen Einfluss auf das Wohlbefinden. Sich bei Freunden, der Familie, dem Partner oder der Partnerin, Kollegen, bei Menschen, die uns täglich begegnen zu bedanken, kann den Tag gleich schöner machen. Fürs Wünschen funktioniert es genauso. Schicke deinen Wunsch Richtung Himmel und bedanke dich dafür, dass der Wunsch ankommt und wahr wird.

  7. Sei offen für Neues

    So sehr man sich auch etwas wünscht; Wünsche werden nicht immer wahr. Dafür gibt es viele Gründe. Unerwartet passieren andere fabelhafte Dinge, über die man sich freuen kann. Einige davon fühlen sich wie Zufälle an, verändern das Leben aber nachhaltig auf eine ganz wunderbare Art.