Liebe & Emotion

Happy ohne Kind

Kinder gehören nicht zu deinem Lifeplan? Vollkommen okay!

“Und wann willst du Kinder?” — Ob beim Date, Family-Treff, unter Freunden oder sogar im Job – Die Frage nach Nachwuchs kommt früher oder später. Und geht eigentlich nur einen was an: Nämlich dich. Ist die Antwort darauf ein selbstbewusstes „Gar nicht.”, wird das selten einfach so hingenommen. Warum eigentlich? Und wie kannst du reagieren?

Mein Leben & ich

Manche Menschen wissen schon früh, dass sie auf Dauergeschrei, Trotzphase, 24/7-Betreuung und generell fehlende Freetime für einige Jahre einfach keine Lust haben. Wenn aufregende Reisen als Digital Nomad, Party bis 96 oder ein Aussteiger-Dasein in der Waldkommune einfach viel besser in den persönlichen Lebensentwurf passen als Kinder zu bekommen, dann ist das vollkommen in Ordnung.

Was sich richtig anfühlt, sollte jeder für sich selbst entscheiden. Das gilt besonders für den Kinderwunsch. Denn nichts ändert das Leben so nachhaltig, wie ein kleiner Mensch, der plötzlich deine ganze Aufmerksamkeit und Energie braucht. Selbstverwirklichung ist auch mit Kind(ern) möglich, aber eben sehr viel nervenaufreibender. Und ohne eine gute Community aus Partner oder Partnerin, Freunden, Family und Notfall-Babysittern kaum zu realisieren.

Ob BotschafterIn für ein sexpositives Leben, mit eigener Band auf Welttournee oder RegisseurIn in Dauernachtschicht beim Dreh – du allein bestimmst, welcher Weg dich glücklich macht. Ganz gleich, was die Familie, Freunde oder die Gesellschaft dazu sagen. Denn ein Kind ist keine Voraussetzung für das eigene Lebensglück. Und es ist völlig okay, einen Lebensweg zu wählen, der mit Kindern vielleicht gar nicht realisierbar wäre.

Das richtige Gefühl

Manche Menschen merken schon sehr früh, dass Kinder für sie einfach dazu gehören. Warum das eigentlich so ist, wird aber selten hinterfragt.

  • Haben wir einfach nur von unseren Eltern und Großeltern übernommen, dass Kinder zu haben ein wichtiger Teil des Lebens ist?
  • Denken wir, dass wir der Gesellschaft etwas zurückgeben müssen, indem wir für Nachwuchs sorgen?
  • Oder sind wir wirklich selbst davon überzeugt, dass ein kleiner Mensch unser Leben noch schöner machen würde?

Vielen wird erst mit dem Elternsein bewusst, wieviel Zeit und Arbeit es bedeutet, ein Kind großzuziehen.

Für andere Menschen ist schon lange klar, dass sie sich nicht in der Elternrolle sehen. Es gibt viele Gründe, weshalb man sich dagegen entscheidet, ein Baby zu bekommen. Denn es ist eine Riesen-Verantwortung, die mit einem Kind einher geht. Und die sich eben nicht mehr rückgängig machen lässt, wenn man merkt, dass Elternsein doch nicht das Richtige ist.

Nicht umsonst bekennen sich unter #regrettingmotherhood mittlerweile viele Frauen, dass sie natürlich ihre Kinder lieben, auf das Muttersein und den damit verbundenen Stress aber im Rückblick verzichtet hätten. Letztendlich ist es vor allem ein Gefühl. Welches Lebenskonzept sich richtig anfühlt – ob mit oder ohne Kind – ist immer eine persönliche Entscheidung.

Kinder? Nein, danke! – Diese Gründe unterstützen deine Entscheidung

Selfmade Family

Keine Kinder zu haben, bedeutet nicht, auf Familie zu verzichten. Deine Eltern, Geschwister oder die selbstgewählte Familie aus Freunden hast du immer um dich. Ob du gemeinsam mit anderen einen Bauernhof mit Kunst-Workshops erschaffst, als Patentante die Kids deiner besten Freundin so richtig verwöhnst oder dich beruflich um andere kümmerst – Du kannst dir genau aussuchen, wem du deine Zeit schenkst. Das Gute: Wenn es mal zu viel wird, kannst du dir immer Zeit für dich nehmen. Einfach so.

Glücklich zu zweit

Ihr liebt euch, lebt schon zusammen und die gemeinsamen Kuschel-Wochenenden sollten am besten niemals enden? Was ihr jetzt bestimmt nicht braucht, ist ein Kind als Krönung eurer Liebe. Denn oftmals bedeutet ein Baby genau das Gegenteil. Statt romantischen Dinner-Dates gibt es Streit, wer die Windel wechselt? Schlaflose Nächte, aber definitiv ohne Spaß zwischen den Laken? Das überlässt du gern anderen. Ihr wisst auch ohne Kind, was ihr aneinander habt und könnt miteinander wachsen, statt eure Aufmerksamkeit ständig einem kleinen Menschen zu geben.

Live fast…

Spontaner Hike in die Berge, tanzen bis in die Morgenstunden, Ausschlafen am Wochenende und abends einfach ins Kino, die Vernissage oder die Lieblingsbar mit Freunden – Du kannst tun und lassen, was du möchtest. Ohne erst ewig Me-Time auszuhandeln und Babysitter abzutelefonieren. Wenn du generell gern auf dem Sprung lebst und deine Unabhängigkeit liebst, dann geht das leichter ohne Kind.

I love my Job

Selbstverwirklichung ist für das Happiness-Level ganz entscheidend. Du musst nicht die neue Banksy werden oder als SchauspielerIn durchstarten. Aber im Flow zu sein mit dem, was man tut, fühlt sich einfach besser an. Ob du deine Karriere aufs nächste Level bringen willst oder als D-Jane, Helfer im Refugee Camp oder GründerIn deines eigenen Start Ups einfach sehr zeitintensive Jobs gewählt hast – Do what you love! Es ist dein Leben und wenn dich deine Berufung voll und ganz erfüllt, dann geh ihr nach.

Dein Leben, dein Körper – deine Entscheidung

Das Thema Kinder wird immer etwas heikel bleiben. Umso wichtiger ist es, dass man selbst mit offenen Karten spielt. Gerade in einer Beziehung. Wenn du weißt, dass Kinder für dich nicht in Frage kommen, sollte es keine Option sein, nur deinem Partner zuliebe von deiner Entscheidung abzurücken. Gleichzeitig sollte niemand mit Kinderwunsch verzichten müssen. Besprich das Thema so früh wie möglich mit deinem Partner oder Partnerin – auch, wenn es schwerfällt.