Astro-Highlights

Rebell Wassermann

Vom 21. Januar bis 19. Februar spüren alle die Wassermann-Vibes

Darum will jeder einen Wassermann zum Freund

Wassermänner sind wie die coolen, unnahbaren Kids auf dem Schulhof, die alle insgeheim bewundert haben – gerade, weil keiner das Luftzeichen so richtig einschätzen kann. Ein Wassermann folgt seinem ganz eigenen Rhythmus, testet Grenzen aus und eckt auch mal an. Die Rebellen unter den Sternzeichen springen schnell mal von einem Einfall zum nächsten und brauchen neue Herausforderungen wie die Luft zum Atmen. Mal eben Paragliding ausprobieren, morgens Eisbaden gehen oder ganz visionär das nächste Open-Air planen – niemand feiert so sehr das Leben wie die Wassermänner. Und ist dabei so unabhängig.

Nach außen wirkt der Draufgänger lässig, aber innerlich steht er ständig unter Strom. Mit allem, was er erreicht hat, gibt er sich selten zufrieden. Wassermann-Herzen trommeln nach zwei verschiedenen Beats, denn gleich zwei Planeten beeinflussen sie. Uranus und Saturn sorgen einmal für Chaos und Anarchie und andererseits für Konzentration und Ordnung. Ein typisches Verhaltensmuster: Erst monatelang sparen und dann plötzlich alles für eine Spontanreise durch Skandinavien ausgeben.

Es gibt fast nichts, was sie nicht können

Wassermänner legen atemberaubende Karrieren hin. Und das sogar als Quereinsteiger. Sind sie von etwas begeistert, dann hängen sie sich richtig rein, entwickeln Ehrgeiz und lernen rasant dazu.

Ganz gleich ob Freunde in Not oder globale Krisen: Der Wassermann will mit seinem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn die Welt ein Stückchen besser machen. Als Entwicklungshelfer für Geflüchtete, als Anwalt für Underdogs oder als Leiter von Anti-Mobbing-Kursen in Schulen. Das macht ihn zum Superheld des Alltags.

In ihrem beruflichen Umfeld liegen ihnen flache Hierarchien, ganz gleich ob im Künstleratelier oder im Forschungslabor. Im Team arbeiten sie am besten, wenn sie Freiräume und Eigenverantwortung haben. Flugzeuge bauen oder digitale Opern kreieren können sie genauso. Um gleich darauf auf dem Trampolin, mit Fallschirm oder beim Drachen steigen dem Himmel ein Stück näher zu sein – typisch Luftzeichen eben.

Ein Mix aus wild und lässig

Hohe Decken, wenig Türen und viel Glas, das spiegelt die Leichtigkeit des Luftzeichens perfekt wider. Ideal für den Wassermann wäre eine Dachgeschosswohnung mit Panoramablick weit über die Stadt hinaus bis ins Grüne hinein. Wenn Vorhänge, dann weiße, die leicht im Wind wehen.

Ihr wilder Stil-Mix ist alles außer 08/15: die marokkanische Liegewiese mit fuchsiafarbene Riesenkissen aus Samt, auf dem metallic-blau gestrichenen Upcycle-Tischchen daneben liegen phantasievolle Tarotkarten. Daneben steht die futuristische Lampe, eine Duftkerze leuchtet und das neueste Soundsystem für den nächsten Home-Kino-Abend steht bereit – auf den ersten Blick chaotisch, ist beim Wohn-Style der Wassermänner alles durchdacht kombiniert.

Entdecke die Möglichkeiten

Wassermänner entscheiden gern selbst, wann sie on und off gehen, da sind Dating-Apps ideal. Gerade Singles toben sich genüsslich bei Tinder und Co aus; da wird geswipet, bis die Daumen glühen. Reizt sie jemand, wird nicht lange gefackelt und sich verabredet. Wie bei der Süßigkeitentüte in der Kindheit wird erstmal viel probiert, bevor der Wassermann weiß, was er will.

Das gilt für die Liebe genauso wie für den Sex; ihre Lust auf Neues leben Wassermänner auch im Bett oder spontan auf dem Dach aus. Und das geht bei ihnen – anders als beim Steinbock – auch ohne emotionale Bindung. Tantra, Handschellen und Rollenspiele, das kickt sie, aber am meisten turnt sie ein rasantes Wortgefecht an, indem sie intellektuell auf allen Ebenen gefordert werden.

Viel Freiraum, bitte

In der Liebe brauchen Wassermänner die Spannung aus Distanz und Nähe. Wochenlang aufeinander rumglucken – nicht ihr Ding. Und so taucht das Winterzeichen auch nach umwerfenden Liebesnächten schon mal ab. Aber er meldet sich auch wieder, wenn sein nächstes großes Ding erledigt ist – oder er eine Woche allein campen war, ohne Social Media oder irgendwelche anderen Kontakte. Haben sie ihre Freiräume, ist alles gut.

Denn obwohl sie gern ausbrechen, brauchen Wassermänner als fixe Sternzeichen paradoxerweise Beständigkeit und fühlen sich mit vielen Freunden um sich am wohlsten. Dann reden sie auch einfach Tacheles. Was ihnen im Kopf herum geht, kommt meist ungefiltert raus. Darum sind sie loyale Freunde und Partner, wenn ihre Ehrlichkeit auch manchmal anstrengend ist.

Damit der Wassermann auch für lange bleibt, ist eine innige, inspirierende Freundschaft die beste Basis. Wird diese noch von immer wieder neuen Abenteuern gekrönt, kann aus dem „lang“ auch ein „für immer“ werden. Einfach so im Regen auf der Straße Tango tanzen ist zusammen noch viel schöner.

Promi-Wassermänner

Joko Winterscheidt (13. Januar 1979)

Oprah Winfrey (29. Januar 1954)

Justin Timberlake (31. Januar 1981)

Harry Styles (1. Februar 1994)

Robbie Williams (13. Februar 1974)

Beth Ditto (19. Februar 1981)