Liebe & Emotion

Lagerkoller oder Liebe?

Wie die Paarantäne deine Beziehung verändert

In Paarantäne lernen sich Paare von einer ganz neuen Seite kennen. Und oft von einer, die lange gut verborgen war. Das ist eine Chance für die Beziehung, kann aber auch anders laufen. Was passiert mit der Liebe nach Corona?

Beziehung auf kleinstem Raum

Fühlte sich der Lockdown anfangs noch wie ein Kurzurlaub an, stellt sich bei vielen Paaren langsam der Lagerkoller ein. Paarantäne heißt die neue Form der Zweisamkeit in Zeiten von Corona und meint Paare, die jetzt nonstop auf kleinstem Raum zusammen sind. Das kann für die einen schön sein, für die anderen ist es eine große Herausforderung. Denn schließlich kommt Vieles hoch, was im „normalen“ Alltag unterging. Das ist eine Chance, nochmal intensiver zusammen zu wachsen. Es kann aber auch in die andere Richtung gehen.

Das Leben zuhause findet ohne Ablenkung statt. Ohne Freunde, ohne Partys, ohne Reisen, nur noch mit dem Partner. Aus dem Weg gehen ist nahezu unmöglich, denn gearbeitet wird oft im Home Office. Da wird die Dauerzweisamkeit zur Zerreißprobe. Und die tägliche Aussicht auf Yoga Pants und Kuschelsocken ist mehr unschöne Routine als man sich gewünscht hätte. Kein Wunder, dass man irgendwann denkt: „Das hatte ich mir alles ein bisschen anders vorgestellt.“

Passen wir wirklich zusammen?

Die Beziehung steht durch die selbstauferlegte Quarantäne auf dem Prüfstand. Selbst kleine Eigenarten beim Pizzaessen oder Kaffeetrinken können jetzt für schlechte Laune sorgen. Diese kleinen Momente offenbaren oft, dass diese Beziehung eigentlich schon vor dem Lockdown so gut wie vorbei war. Aber es geht natürlich auch anders!

Manche verliebten Paare merken gerade jetzt, dass sie trotz aller Macken eigentlich ganz gut miteinander klarkommen. Die Paarantäne zeigt ziemlich deutlich, ob man mit seinem vermeintlichen Lieblingsmenschen bis ans Ende der Welt oder nur bis ans Ende der Quarantäne gehen will.

Liebes-Booster für Lieblingsmenschen

Bei manchen Paaren läuft es jetzt richtig gut. Sie freuen sich jeden Tag, dass sie so viel Zeit miteinander verbringen können und wachsen enger zusammen. Die Paarantäne verstärkt bei ihnen das Gefühl, füreinander gemacht zu sein. Schlafen, lieben, arbeiten: alles klappt zusammen und fühlt sich wunderbar an.

Und abends kann man diese besondere Zeit mit wunderbaren Dinner Dates feiern: Dank Lieferservice gleich mit dem Essen vom Lieblingsrestaurant der Stadt. Da lässt sich selbst die neue Enge miteinander gut aushalten. Wie viele Paare können schon von sich behaupten, sie hätten es gemeinsam durch die Pandemie 2020 geschafft? Wahrscheinlich wird das Jahr für viele am Ende noch von einigen frohen Ereignissen gekrönt.

Lust auf eine Auszeit?
Setzt allerdings der Lagerkoller ein, muss man sich gegenseitig eine Auszeit geben. Lange Waldspaziergänge, ein Fahrradtrip durch die Nachbarschaft oder ein Kaffee vor dem Fenster bei Freunden: Abstand voneinander kann Wunder wirken. Der Freiraum rückt Dinge in eine andere Perspektive und macht wieder Lust auf mehr.

Und manchmal können beide auch einfach etwas nachhelfen! Raus aus der Jogginghose, rein in Jeans und Lieblingsschuhe, Lippenstift aufgelegt und Haare gemacht – schon kann es losgehen! Ein bisschen Achtsamkeit, Entspannung und Vorfreude machen gleich viel mehr Lust auf eine heiße Date Night. Vor allem: Fernseher und Handy sind echte Beziehungskiller. Gönnt euch zusammen einen Digital Detox!

Was ich dir schon immer sagen wollte …

Was ausgesprochen werden muss, sollte jetzt auch gesagt werden. Am besten wartet man nicht solange, bis es wie aus einem Vulkan aus einem herausbricht. Reden ist ein guter Weg, damit man sich auch nach der Paarantäne noch in die Augen sehen kann. Und hat man genug Zeit, um alles Ungesagte offen zu legen. Natürlich auf eine respektvolle und behutsame Art. Das macht die Verbindung umso intensiver und die Beziehung ehrlicher.

Ganz gleich, wie es ausgeht. Übrigens: ein „Wie geht es dir heute?“ kann viel mehr offenbaren als ein lapidares „Wie war dein Tag?“. Über Gefühle zu reden ist eine wunderbare Art, den anderen noch besser zu verstehen. Eine Frage, die man sich jeder allerdings nur alleine beantworten kann, ist: „Liebe ich diesen Menschen noch?“ Und zwar genauso, wie er ist.