Gratis! Dein Tageshoroskop
Jetzt bestellen
Lies dein persönliches
Tageshoroskop

Astro-Highlights

Jage dein Glück mit dem Hunter’s Moon

Diese Chancen birgt der Vollmond am 20. Oktober

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu – doch kein Grund, schlapp zu machen. Am 20. Oktober strahlt der Jägermond, und das auch noch im Widder. Jetzt hält dich wirklich nichts mehr auf. Wie du deine neue Superpower nutzt, verraten wir dir hier.

Hunter’s Moon, Jägermond, Blutmond – friedlich wirken die Namen für den Vollmond im Oktober definitiv nicht. Die Bezeichnungen für viele Vollmonde richten sich nach den alten Namen, die die nordamerikanischen Ureinwohner ihnen gegeben haben. Nach der Ernte ging es hier im Oktober vor allem um eins: Auf die Jagd gehen, um sich auf den harten Winter vorzubereiten.

Ganz gleich, wie deine Ernährung aussieht; Pfeil und Bogen brauchst du heute nicht mehr. Trotzdem kannst du die Energie des Hunter’s Moon nutzen, um dein Inneres zu stärken. Denn der diesjährige Jägermond steht im Widder – quasi ein astrologischer Energydrink, der dich reanimiert.

Jäger trifft auf Widder – Was hat das zu bedeuten?

Ein Vollmond steht immer für den Höhepunkt des Mondzyklus. Das gleicht einer emotionalen Explosion, die nur darauf wartet, von dir genutzt zu werden.  Besonders, wenn das Sternzeichen Widder mit im Spiel ist. Denn das steht nun mal gar nicht auf Couchpotatos oder chill vibes only. Ein Jägermond gepaart mit dem Widder sind ideale Voraussetzungen, Dinge von der To-Do-Liste zu streichen oder Unausgesprochenes anzusprechen.

Deine Mitbewohnerin wollte schon seit zehn Tagen den Müll rausbringen und mittlerweile ist in der Küche ein eigenes Biotop entstanden? Jemand hat sich schon wieder an deinem säuberlich vorbereiteten Mittagessen im Büro-Kühlschrank vergriffen? Schluss mit Mäuschen spielen – lass deinen inneren Tiger, äh, Widder raus und stehe für dich ein!

Aber Vorsicht – mit deiner neugewonnenen Energie solltest du gut umgehen und darauf achten, dass du nicht urplötzlich too hot to handle wirst. Streiten tut gut, um Unausgesprochenes ans Tageslicht zu befördern, aber sei danach auch für eine Versöhnung und Kompromisse bereit!

Burn, baby, burn – Ein Ritual für den Jägermond

Doch wie nutzt man die Energie des Hunter’s Moon? Da dieser auch noch im feurigen Sternzeichen Widder steht, sollten auch deine Rituale möglichst heiß werden. Dafür eignet sich burning magick hervorragend. Du brauchst nur einen Stift, Papier und eine (sichere!) Feuerquelle.

Dann heißt es brainstormen: Was ist dieses Jahr eher so mittelmäßig gelaufen? Gibt es Emotionen, die gerade gar nicht in dein Leben passen? Trau dich, tief in dein Inneres zu blicken. Und ganz wichtig – es gibt hier keine falschen Antworten!

Hast du deine unbeliebten Überbleibsel in deinem Leben ausfindig gemacht, schreibst du sie auf ein Blatt Papier. Jetzt kommt der befriedigende Teil: Verbrenn das Papier und siehe genüsslich zu, wie all die Negativität in Flammen aufgeht.

Die Jagd nach den Sternen

Sobald das letzte Blatt Papier erloschen ist, kannst du dich auf das Positive konzentrieren. Denn das Jahr ist noch nicht vorbei und hat noch so viel zu bieten. Nutze die Power des Hunter’s Moon und greif nach den Sternen. Das können mögliche Fragen sein:

  • Was will ich dieses Jahr noch erreichen?
  • Was habe ich bereits geschafft?
  • Was motiviert mich?

Die Fragen und ihre Antworten kannst du im Stillen in der Meditation oder einem Lieblingsmenschen erkunden. Ganz gleich, wie du es anstellst, eins ist klar: Die nötige Power für Veränderung steckt jederzeit in dir, also nutze den Jägermond für die Extraportion Mut und Willensstärke.

Finde deinen Astrologen

Anzeige